Selbstverständnis

Die Crescendo[1]-Gemeinde Jettingen wurde am 29. März 1998 von einer kleinen Gruppe von Christen gegründet und trifft sich seit April 1998 zu regelmäßigen Gottesdiensten.

Die Crescendo-Gemeinde ist eine Evangelikale[2] Gemeinde. Ihre Mitglieder sind für Jesus Christus entschiedene Christen.

Die Crescendo-Gemeinde hat den Auftrag, die frohe Botschaft von Jesus Christus zu verkündigen und Menschen zur Entscheidung für ein Leben mit Jesus Christus einzuladen.

Die Crescendo-Gemeinde lehrt ihren Mitgliedern und Freunden, gemäß der Bibel zu leben und zu handeln. Es gehört zu ihrer Aufgabe, eine Gemeinde nach dem neutestamentlichen Vorbild zu bauen.

Die Crescendo-Gemeinde versteht sich als Teil der weltweiten Gemeinde Jesu.
Wir glauben, dass zur wahren Gemeinde Jesu, für Jesus Christus entschiedene Menschen aus allen bibelgläubigen Gemeinden und Kirchen gehören, um viele Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit und Vielfalt einzuladen.

Die Crescendo-Gemeinde versteht sich seit ihren Anfängen als eine Gemeinde des Wortes. D.h. sie glaubt und vertraut der ganzen Bibel in ihrer geistlichen Autorität und Wahrheit (2.Tim. 2,15). Sie hat das Bestreben, Lehre, Glauben und das christliche Leben allein auf die Bibel zu gründen, ebenso ist die Bibel die einzige Richtschnur für den Aufbau, die Ordnung und die Leitung der Gemeinde.

Die Crescendo-Gemeinde ist überzeugt, dass zum richtigen Verständnis des Wortes Gottes der Geist Gottes unentbehrlich ist. Nur er, der Geist der Wahrheit, leitet in alle Wahrheit (Joh. 16,13).

Die Crescendo-Gemeinde versteht sich als eine Gemeinde der Mission. Der Missionsbefehl Jesu aus Matthäus 28,18-20 ist für sie eine zentrale Verpflichtung:
Und Jesus trat herzu und sprach zu ihnen: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende“.

Die Crescendo-Gemeinde bekommt die finanziellen Mittel für ihren Haushalt aus freiwilligen Spenden ihrer Gemeindemitglieder und Freunde.

Die Crescendo-Gemeinde ist für eine Trennung von Kirche und Staat. Sie bejaht und unterstützt eine demokratische Regierungsform, in der die Freiheit des Glaubens und des Gewissens geschützt und als wertvoll geachtet wird.

Die Crescendo-Gemeinde wird in öffentlich-rechtlichen Angelegenheiten durch einen Förderverein vertreten.

 


[1]   Das lateinische Wort „Crescendo“ kann am besten mit „zunehmen“ oder „wachsen“ übersetzt werden. Dies ist Programm und Ziel unserer Gemeinde. Wir wollen „zunehmen“ und möglichst viele Menschen mit Jesus Christus bekannt machen und selber in unserer Beziehung zu Gott reifen und wachsen.

[2]   Der Begriff „evangelikal“ bezeichnet unabhängig von der konfessionellen Zugehörigkeit ein Christentum, das sich auf die Bibel als alleinige Glaubensgrundlage beruft und sich gegen bloße christliche Traditionen einerseits und gegen Säkularisierung (Verweltlichung) andererseits abgrenzt.

X