Luther 1545

Die Bibel ist das Fundament unseres Glaubens. Sie ist das Buch der Bücher. Sie ist das Wort Gottes.

Geschrieben von über 40 Verfassern, getrieben vom Heiligen Geist, über einen Zeitraum von mehr als 1800 Jahren, von Menschen die sich häufig nicht kannten und die nie etwas miteinander zu tun hatten.

Und trotzdem gibt es kein anderes Buch, das wie die Bibel so konsistent und über jeden Irrtum erhaben ist.

Die Tatsache, dass sich Verse aus dem Alten und Neuen Testament gegenseitig erklären und ergänzen ohne sich zu widersprechen, obwohl sich die Schreiber nie gesehen haben und völlig unterschiedliche Bildungsstände und Berufe hatten, ist atemberaubend.

Kein anderes Buch das jemals von mehreren Verfassern geschrieben wurde ist so frei von Widersprüchen und Irrtümern wie die Bibel.

Die Entstehungsgeschichte der Bibel ist ein unfassbares Wunder das jeder bestätigen muss der wirklich die Bibel gelesen hat und sich damit beschäftigt.

Gott selber hat die Bibel geschrieben um uns seinen Willen mitzuteilen. Sein Wort ist für uns eine tägliche geistliche Speise. Sein Wort hat göttliche Kraft. Es ist Wahrheit und Leben. Es ist unser Halt und ein sicherer Anker für Zeit und Ewigkeit.

Die erste Bibel die sich im deutschsprachigen Raum weit verbreitet hat war Luther 1545.
Luther hat die Bibel unter der Wirkung des Geistes Gottes gemeinsam mit einem Team von hochgebildeten Gelehrten ins Deutsche übersetzt. Sein Übersetzungsteam, das „Collegium Biblicum“ bestand inklusive Luther aus sieben Experten und traf sich zu regelmäßigen Sitzungen in Luthers Wohnung. Folgende Männer waren neben Luther Teil des Expertenteams: Philipp Melanchthon, Johannes Bugenhagen, Matthäus Aurogallus, Caspar Cruciger, Justus Jonas und Georg Rörer.
Nach 1545 wurde für ca. 350 Jahre im deutschsprachigen Raum bis auf wenige Ausnahmen nur diese deutsche Übersetzung gedruckt und verwendet.
Kein anderes deutsches Buch hat die deutschsprachige Geschichte so beeinflusst wie die Bibelübersetzung Martin Luthers von 1545. Zu seinen Früchten gehören herausragende Ereignisse wie Reformation, Glaubensfreiheit, Entstehung einer Mittelschicht, Entstehung einer deutschen Einheitssprache, Erweckungen und Missionsbewegungen.
Erst ab ca. 1900 wurden immer mehr neue deutsche Bibelübersetzungen gedruckt und verbreitet, die die Bibel an vielen zentralen Punkten verändert hat und so zu vielen Missverständnissen und Irrlehren geführt haben.
Deshalb wollen wir auch heute noch die alte Lutherbibel von 1545 lesen, studieren und verwenden.
Keine andere deutsche Bibelübersetzung ist wie Luther 1545 so auf Jesus Christus zentriert, der für unsere Sünde gekreuzigt, gestorben, begraben und auferstanden ist.
Deshalb hat auch bis heute keine andere deutsche Bibelübersetzung so viel Kraft und Klarheit in allen wichtigen Lebens- und Glaubensfragen.

X